Massentierhaltung

Eine Massentierhaltung tritt in erster Linie in den Bereichen der Nutztierhaltung auf, dabei dient sie dazu die Produktion von Eiern, Fleisch und Milchprodukten massenhaft zu erzeugen um so den Preis f├╝r den Verbraucher m├Âglichst gering zu halten.

Was die Tiere dabei durchmachen sieht kaum einer der Verbraucher der es auf g├╝nstige Produkte abgesehen haben. Meist leben die Tiere in viel zu engen St├Ąllen im dunklen und mit viel zu vielen Artgenossen auf einem Fleck. Die Bewegung ist soweit eingeschr├Ąnkt das sie sich nicht einmal mehr drehen k├Ânnen.

Die schlimmste Haltung unter der Massentierhaltung ist die K├Ąfighaltung viel zu viele Hasen sitzen in einem K├Ąfig f├╝hlen sich beengt und f├╝gen sich dadurch sehr oft gegenseitig Schaden zu. Wie zum Beispiel darin das sie sich gegenseitig die Ohren an knabbern

F├╝r das Tier ist dieser Zustand einfach nur schrecklich, um nicht sogar zu sagen qu├Ąlend und die Gesundheit jedes einzelnen Tieres leidet enorm unter diesen Bedingungen der Haltung.

Durch den Einsatz von Antibiotika das direkt unter das Futter gemischt wird sollen von Anfang an Infektionen oder ├Ąhnliches vermieden werden.
Das diese Massentierhaltung nicht nur f├╝r die Tiere sch├Ądlich ist bedenken dabei die wenigsten, auch die Umwelt leidet darunter. Durch das anpflanzen spezieller Futterpflanzen sterben andere Pflanzen aus und durch die sch├Ądlichen Ausscheidungen der Tiere wird zunehmend mehr Trinkwasser verschmutzt.

Aber auch der Mensch nimmt durch das ├ťberangebot an Fleisch Schaden, so sind Menschen die jeden Tag diese tierischen Produkte zu sich nehmen sehr oft Herz krank, leiden an Gicht oder Rheuma Generell kann man also sagen das Lebensmittel aus der Massentierhaltung in keinem Fall gesund f├╝r den Menschen sind, es w├Ąre wohl ges├╝nder wenn man ein wenig mehr Geld f├╝r diese Produkte zahlen w├╝rde um dann aber auch Lebensmittel von gesund aufgezogenen Tieren zu bekommen. Am meisten leben Rinder in der Massentierhaltung, dicht gefolgt von Scheinen und H├╝hnern.

Eine andere weitere Art der Massentierhaltung ist das so genannte Animal Hoarding, dieses horten von Tieren wird durch eine psychische St├Ârung des Halters ausgel├Âst und von diesen als ganz normal empfunden Die meisten Betroffenen sind dabei weiblich, allein stehend oder Rentner, selber empfinden sie das was sie da tun als Liebe und Tierschutz. Die Qualen die sie damit den Tieren zuf├╝gen bemerken sie gar nicht und ohne Therapie kommen die Betroffenen da auch nicht mehr raus.

In erster Linie liegt die Ursache daf├╝r in der empfundenen Einsamkeit und der Angst vor Isolation das man auf einmal ganz allein da steht, daher werden die Tiere als Ersatz f├╝r Familie, Freunde oder den Partner angesehen.
Die von Animal Hoarding am h├Ąufigsten betroffen Tiere sind gesellige Tiere wie Hunde, Katzen, Kaninchen und auch V├Âgel. Durch die Anwesenheit der Tiere f├╝hlen die Betroffenen sich gebraucht, akzeptiert und nicht mehr alleine.